Herbstlicher Gesundheits-Stopp

Königlich entspannen in Rhön und Haßbergen

Der FrankenReporter Nr. 822 vom 15. November 2021Bad Brückenau, Herbststimmung

Bild bestellen

Im Herbst auf den Spuren von Kaisern und Königen wandeln und gleichzeitig etwas für die Gesundheit tun? Das ermöglichen in der Rhön und in den Haßbergen fünf Kurorte, die sich zum „Bäderland Bayerische Rhön“ zusammengeschlossen haben. Wo einst Kaiserin Sisi oder König Ludwig zur Erholung weilten, laden sie heute die ganze Familie zum Gesundheits-Stopp ein. Beginnt man die erlebnisreiche Herbstreise im Westen, steht Bad Brückenau mit seinem Bayerischen Staatsbad am Anfang. Die Stadt beeindruckt mit barockem Schlosspark, Therme und dem Deutschen Fahrradmuseum. Nächste Station ist Bad Kissingen, das erst vor wenigen Wochen zum UNESCO-Welterbe „Great Spa Towns of Europe“ ernannt wurde. Herausragend sind hier nicht nur die Therme und die prachtvolle Architektur, sondern auch das große kulturelle Angebot und die Parks und Gärten. Besonders gesund ist die Stippvisite im Bayerischen Staatsbad Bad Bocklet: Neben klassischer Kurmedizin kann man authentisches Ayurveda ausprobieren und mit Deutschlands stärkster Stahlquelle neue Kräfte tanken. Weiter geht es nach Bad Neustadt an der Saale. In der lebhaften Gesundheitsstadt lässt es sich inmitten der mittelalterlichen Stadtmauern wunderbar shoppen und fränkische Köstlichkeiten genießen. Entlang der Saale locken Wander-, Walking- und Radwanderwege. Erfrischung pur garantiert das familienfreundliche Erlebnisbad. Den krönenden Schlusspunkt der Tour bildet die historische Festungsstadt Bad Königshofen im Grabfeld, wo die Museen in der Schranne zur Zeitreise einladen. Badespaß für die ganze Familie garantiert die Therme mit dem beliebten Mondscheintarif und der neuen Fake-Slide-Röhrenrutsche. 

Datum / Zeichen

FR-2021-11 / 1.686

Links

www.baederland-bayerische-rhoen.de

Schlagworte

Gesundheit & Wellness

Copyright

© Staatsbad Bad Brückenau