Strahlender Klang in der Welterbe-Stadt

Die Bamberger Symphoniker feiern 75. Geburtstag

Der FrankenReporter Nr. 809 vom 15. März 2021Bamberger Symphoniker

Bild bestellen

Dunkel, rund und strahlend – so wird der charakteristische Klang der Bamberger Symphoniker beschrieben. Seit mittlerweile 75 Jahren veredelt dieses Orchester von Weltrang das kulturelle Angebot einer Stadt, die selbst große Strahlkraft besitzt – als UNESCO-Welterbe, „fränkisches Rom“ und Heimat außergewöhnlicher Kulturschätze. Dass die Stadt mit ihrer über 1.000-jährigen Geschichte den Zweiten Weltkrieg fast unbeschadet überstanden hat, erwies sich in mehrfacher Hinsicht als Glücksfall. 1946 trafen im unzerstörten Bamberg ehemalige Mitglieder des Deutschen Philharmonischen Orchesters Prag auf Musikerkollegen, die wie sie aus ihrer Heimat geflohen waren. Sie gründeten das „Bamberger Tonkünstlerorchester“, aus dem wenig später die Bamberger Symphoniker wurden. Diese reisten schon bald als bayerische und deutsche Kulturbotschafter um die Welt. Rund 7.500 Konzerte an 535 Orten in 63 Ländern standen in den vergangenen 75 Jahren auf dem Spielplan. Trotzdem blieb immer Zeit für hochkarätige Auftritte in der fränkischen Heimat – das ist in der Jubiläumssaison nicht anders. Als Geschenk an das treue Publikum stehen zwei Highlights an: eine lange Kammermusiknacht an besonderen Orten in ganz Bamberg sowie ein Open-Air-Konzert zum Saisonschluss. Termine und alle Infos rund um Spielplan und Ticketkauf sind online zu finden.

Datum / Zeichen

FR-2021-03 / 1.466

Links

www.bamberger-symphoniker.de

Schlagworte

Bamberg | Steigerwald

Copyright

© Bamberger Symphoniker / Andreas Herzau