Freie Fahrt zur Vielfalt –

mit dem Wohnmobil im Urlaubsland Franken

Wenn man in Franken mit dem Wohnmobil unterwegs ist, dann übernehmen Zeit und Muße das Steuer. Hier ist man in der Weite der fränkischen Landschaften unterwegs und entdeckt dabei einzigartige Natur und unvergleichliche Städte. Den Komfort seines mobilen Zuhauses hat man immer dabei – und bei mehr als 175 ausgewiesenen Stellplätzen findet man in Franken immer ein „hübsches Plätzchen“, wo man sein Zuhause auf Zeit einrichten kann.

Die Wohnmobilstellplätze sind dabei so vielfältig wie Franken selbst: Mal schmiegen sie sich zu Füßen der Weinberge, mal romantisch ans Ufer eines Flusses, mal liegen sie in direkter Nachbarschaft zu einer der fränkischen Thermen oder nur wenige Gehminuten von historischen Altstädten entfernt. Auf Komfort, Qualität und Service wird auf den Stellplätzen viel Wert gelegt, weshalb viele von ihnen auch mehrfach prämiert wurden. Hier bleibt man gerne, so lange es einem gefällt – und erkundet von dieser „Basis“ aus die vielen Möglichkeiten, die sich in Franken ergeben: Dafür stehen die fränkischen Städte mit ihrer Kultur genauso wie die zertifizierten Rad- und Wanderwege oder Touren mit dem Kanu auf einem der fränkischen Flüsse.

Orientierung in dieser Vielfalt für „Wohnmobilisten“ bietet eine neue Broschüre, die FrankenTourismus herausgegeben hat. Unter dem Titel „Freie Fahrt zur Vielfalt – Die schönsten Touren mit dem Wohnmobil“ vereint sie Routenvorschläge, Karten, Stellplätze und viele Erlebnistipps für unbeschwerte Erlebnisse mit dem Wohnmobil. Die vielen Möglichkeiten für einen Wohnmobil-Urlaub in Franken zeigen die insgesamt 20 Tourvorschläge in der 140 Seiten starken Broschüre. Die Touren verstehen sich dabei bewusst als Vorschläge, da gerade spontane Abstecher und Entdeckungen das Reisen mit dem Wohnmobil ausmachen.

Vier von ihnen verbinden dabei mehrere fränkische Urlaubslandschaften unter unterschiedlichen thematischen Aspekten. Bei „Wein & Wasser“ ist man im Fränkischen Weinland, im Steigerwald, im Spessart-Mainland, in der Rhön und in den Haßbergen unterwegs in zauberhafte Weinlandschaften, folgt den Windungen des Mains und genießt das wohltuende Thermalwasser in den Thermen von Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Bad Brückenau, Bad Neustadt an der Saale, Bad Königshofen, Bad Bocklet und Bad Kissingen. Kulturelle Glanzpunkte setzen Schweinfurt, Würzburg und Aschaffenburg. Hochgenuss verspricht die Tour „Kulturgipfel“: Sie vereint die Naturlandschaften im Obermain•Jura mit den Gipfeln des Fichtelgebirges und des Frankenwalds und steuert genauso die mächtigen Burgen und Festungen der Haßberge wie die Vestenstadt Coburg und die UNESCO-Stadt Bayreuth an.

Den fränkischen „Brauwelten“ widmet sich die dritte Tour durch den Steigerwald, die Fränkische Schweiz, das Nürnberger Land und die Städteregion Nürnberg. Bei dieser Tour lernt man nicht nur Frankens einzigartige Bierkultur kennen, sondern schließt auch Freundschaft mit faszinierenden Stadtpersönlichkeiten wie Bamberg, Erlangen, Fürth oder Nürnberg. Komplett wird das Quartett der überregionalen Touren mit dem „Flussgenuss“ durch das Spessart-Mainland, das Liebliche Taubertal, das Romantische Franken, den Steigerwald, den Naturpark Altmühltal und das Fränkische Seenland. Main und Tauber, Altmühlsee und Altmühl werden dabei zu Gefährten, die man auf der Tour mit Stationen in Rothenburg ob der Tauber, Ansbach und Eichstätt schnell ins Herz schließt.

Bei den weiteren 16 Touren, die die Broschüre vorschlägt, lernt man jeweils eine der fränkischen Urlaubslandschaften von ihren schönsten Seiten kennen. Da reist man unter anderem „Auf königlichen Spuren“ durch die Region Coburg.Rennsteig, folgt „den Spuren des weißen Goldes“ im Fichtelgebirge, ist „Im Land der Ritter und der Romantik“ durch die Haßberge unterwegs oder bricht in der Städteregion Franken zum „Städte-Hopping im Herzen Frankens“ auf.

Die Broschüre beschränkt sich aber nicht nur auf die Tourbeschreibung: Sie stellt in einer Art „Roadbook“ Sehenswertes heraus, macht Appetit auf kulinarische Genüsse und verzeichnet natürlich auch die Wohnmobilstellplätze entlang den Touren samt Adresse und Stellplatzzahl. Erhältlich ist die Broschüre „Freie Fahrt zur Vielfalt“ kostenlos über FrankenTourismus. Außerdem steht sie online als Blätterkatalog bereit (www.frankentourismus.de/wohnmobil). Zudem sind alle Stellplätze im Urlaubsland mit Öffnungszeiten und Stellplatzinfos über die Webseite abrufbar – inklusive Suchfunktion nach Orten und Reiselandschaften (www.frankentourismus.de/reiseplanung).

Wer optimal vorbereitet und sicher mit dem Wohnmobil in den Urlaub starten will, findet im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Nordbayern im fränkischen Schlüsselfeld einen idealen Partner. Der ADAC bietet hier auf seinem Fahrparcours spezielle Wohnmobil-Trainingseinheiten an – schließlich stellen Wohnmobile ihre Fahrer gerade beim Rangieren, Kurvenfahren oder beim Bremsverhalten vor besondere Anforderungen. In den Trainings übt man zudem das sichere Beladen des Wohnmobils, das Fahren durch enge Durchfahrten oder das Ausweichen vor einem Hindernis (www.fahrerlebnis-bayern.de).

Datum / Zeichen

18. Februar 2016 / 5.730

Downloads

Pressetext
Pressetext

Schlagworte

Nürnberg | Städteregion Nürnberg

Copyright

© Tourismusverband Franken